Die letzten Tage im August (3)

Haus

Wir gehen zwischen den Kiefernbäumen umher, wie zwischen den geladenen Gästen einer großen Feier. Einige sind alt geworden, man erkennt sie noch an der Haltung und doch alle sind liebgewonnen, denn sie sind mit uns älter geworden. Sie sind noch da.Das Laub der Bodenkriecher raschelt, die Kienäpfel stechen in die blosen Ballen, die Fersen, die Zehen. „Die letzten Tage im August (3)“ weiterlesen