auf der grünen Strasse durch das alte Land

{ Auf einmal sanft zwischen den Hügeln der altmärkischen Dorffelder gelandet. In den Küchen der alten Frauen ist jeder Schrankgriff blankgeputzt – das warme Licht im Fenstereck und darin der Geruch nach einer Kindheit, die ich kenne, aber die nicht meine war. }

„auf der grünen Strasse durch das alte Land“ weiterlesen

wie gemalt xx

(c) Fritzi Jarmatz

die Flecken, die Lichter, es rauscht rings um und Eintausend von diesen wackeligen Gebäuden,
die allen, fast allen, ein Dach geben, darin, darunter
Wieso hört man die Herzen nicht schlagen, wie sie sich eins und zwei stolpernd zu dem Nichtrythmus verdichten, der dieser Stadt am nähesten kommt.. alles ist belebt, nur wir sind still.
noch nicht mal Inseln.

„Zwei ist eine schöne Zahl, nur manchmal zu wenig“, sagte sie .

© Fritzi Jarmatz

irgendwo innen // reingeblickt xv

© Fritzi Jarmatz

Fahrtraum – realitätsgemischte Daunen –
irgendwelche Kraftquellen
irgendwelche Bahnen – hier –
trotzdem ihr Kreis ich Quadrat,
ihr ein Haus, ich die Katze auf dem Fensterbrett.

18.September 2009 / Altmark