mitgehört I


Für alle die neben dem alltäglichen klick klick, mal ihren Geist beim Zuhören Purzelbäume schlagen lassen wollen, hier eine tolle Vorlesung  aus dem Bereich Medienphilosophie.
(bitte auf der sich, durch klick auf diesen Text, öffnenden Seite, auf das kleine Audiosymbol neben der Headline klicken ;) )

/////////////////////////////////////////////////////////////
This is a very interesting and inspiring lecture about the wide field media and philosophy.
Unfortunately in german.

Im Land von Fuchs und Hase

ist eigentlich immer nur Stille. Es gibt sehr wenige Menschen, meist sieht man nur ein Gardinenwackeln, wenn man an ihren Häusern vorübergeht. Man kann sich auch ziemlich sicher sein, dass die Tage recht gleichförmig sind. Mal gibt es Regen, dann wieder Sonne, oder auch Wind. Ansonsten ist da nicht viel los und das ist ja das Erholsame daran, für einen Städter wie mich. Aber diesmal war etwas anders. Die Zeitung vermerkte in einer Randnotiz Straßensperrungen wegen einer Rallye. Was für einer? Keine Ahnung. Motorengeknatter klärte zumindest, dass es hier nicht um Fahrräder ging. Und Tatsache auch „mein“ „Im Land von Fuchs und Hase“ weiterlesen

Wide Island

Es ist schon ein wenig her, da klingelte der Postbote mit einem schmalen Paket in der Hand. Drin war eines der schönesten Fotobücher des Jahres 2011. Schlicht und klar, aber mit umso eindringlicheren Bildern kommt „Wide Island“ des deutschen Photographen Alexander Ziegler daher. Photographiert wurden die Bilder von 2010-2011 in Japan, vorwiegend in der Gegend um Hiroshima. Abc&D und Books with a beard, wo man dieses Buch, dass nur als limitierte Auflage erschienen ist, „Wide Island“ weiterlesen

turtles have short legs

Im selbst legendären Künstlerhaus Bethanien in Berlin wird ab heute die Band CAN, die
stilprägend die Musik seit den 70ern beeinflusst hat, von zahlreichen Künstler gewürdigt.
Kommt und schaut!

„Halleluhwah! Hommage à CAN“
25. November – 18. Dezember 2011
Di – So, 14 – 19 Uhr
Eröffnung: Donnerstag, 24. November 2011, ab 19:00 Uhr
Live-Konzert:
atelierTheremin, Berlins NeoKrautrock-Pioniere, 20:00 Uhr

Mario Giacomelli – gelebtes schwarz/ weiß

Mario Giacomelli, Priesterserie 1961-1963 © Simone Giacomelli
Mario Giacomelli, Priesterserie 1961-1963 © Simone Giacomelli

nie hat ein Newsletter von photography now weh getan wie dieser ;)
Die wundersamen Bilder des großen Mario Giacomelli werden erstmals in großer Zahl in Berlin, also für mich fussnah, ausgestellt. Um diese Nachricht schnell weiterzuverteilen habe ich (barfuss) meinen Arbeitsplatz verlassen, um in das andere Zimmer zu rennen, blieb dabei mit meinem kleinen Zeh (seit Jahren immer der des rechten Fusses) an der Tür hängen. Ein Knacks, ein Schrei – vorbei vorbei. Das ist eine gute Woche her, ich kann wieder laufen, meinen Fuss in einen Stiefel (fast ohne Schmerz) zwängen und natürlich endlich diesen Beitrag verfassen.

Also zu sehen (unbedingt!)
100 Fotografien von Mario Giacomelli (1925 – 2000)
vom 10. November 2011 bis 22. Januar 2012 im
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
WILLY-BRANDT-HAUS
Stresemannstr. 28, 10963 Berlin
Bus M41, U-Bhf. Hallesches Tor

Der Eintritt ist frei, aber ein Ausweiß ist mitzubringen.
Wer kommt mit?

Geschichten aus der Altmark

© Sebastian Gündel

© Sebastian Gündel

Ihr seid sehr herzlich eingeladen zur Buchpräsentation von
AUGENBLICKE LEBENSLANG
– Lebensgeschichten aus der Altmark-
Herausgegeben von Almut und Susanne Koch
mit Fototgrafien von Sebastian Gündel

am FREITAG, 04 November 2011,
18:00 Uhr im Kaffeekult in Stendal

und am Samstag, 05 November 2011,
15:30 uhr im ev. Altenpflegeheim „neue Heimat“

nähere Infos auch unter www.altmark-geschichten.de
„Geschichten aus der Altmark“ weiterlesen