noch 37 Stunden:

glenngold_filmstill

den zauberhaften Glenn Gold auf Arte+7 sehen. (klickt auf das Bild)

————————————————————————————————-
there are only 37 hours left to watch the marvellous Glenn Gold on arte+7 (click on the picture)

 

© Bildrechte: Filmstill aus „Glenn Gold“ (Kanada, Deutschland, 2009, 84mn)

RANDZONE

transalp_randzone


hier möchte ich Euch auf ein wunderbares Stück Musik, von transalp verlinken.

Klickt einfach auf das Bild und taucht rein!
transalp selbst schrieb dazu:
„this piece starts very silent and builds up
rather slowly,but you will be rewarded if you can stand it …
it has been
composed on the occasion of an exhibition by sebastian gündel at
ausstellungsraum bautzner69 and consists of fieldrecordings and
layers of analogue synth lines.“

—————————————————————————————
today I have a wonderful piece of music from transalp for you.
just click on the picture and dive away! And this are some thoughts transalp
wants to share with you:
„this piece starts very silent and builds up
rather slowly,but you will be rewarded if you can stand it …
it has been
composed on the occasion of an exhibition by sebastian gündel at
ausstellungsraum bautzner69 and consists of fieldrecordings and
layers of analogue synth lines.“

© released 17 April 2013
written, peformed and recorded by sebastian drichelt.
cover artwork contains photographies by katja dannowski and sebastian drichelt.

f a l s c h g e l d

Falschgeld_klein

Illustration zu dem Gedicht „Falschgeld“ von Johannes Paul Kögler.
Johannes-Paul Kögler (*1985) – Offizier, Historiker und Schriftsteller
Erschienen in „Der Maulkorb“ # 10 „illustriert“.


Falschgeld

I

Zur Richtigstellung des Metalls,
seitlich seiner Zahlen
geriffelt oder glatt
mit ausgestanztem Ring,
durch den ein Auge schielt
vielversprechend sind die Aussichten
ein wenig von Heiterkeit
lässt sich aussitzen,
im Vorrübergehen,
sie kann mir kein falsches Gefühl
vermitteln
die glänzende 1

II

du läufst rum wie –
nach der müden Heimkehr
vom Bankautomaten
leuchtend braun-rot-grün,
zur Taubheit gebogene
Eselsohren –
falsch für falsch getauscht
unter flatternden Stimmen im Modehaus
im Sprit ertränkt,
vom Taxifahrer verraucht

III

aus den digitalen Kurven gestoßen
fahren die Schulden mit windows
hoch, jeden Morgen
in den Frühling der Märkte, antizyklisch verspricht es Papier
zu Klebstoff, ohne Hologramm
und Wasserzeichen
nur die Windschwärze des
virtuellen Geldes
orakelt am Abend

IV

ein paar Kokskrümel
haben sich entkleidet
zur Richtigstellung des Papiers,
dem Wesen nach
ein kybernetischer Traum,
wertlos wie die Aktien
vergangener Zeiten,
deuten sie die Zahlungsfähigkeit
in grüner Hülle


© Bildrechte: Fritzi Jarmatz / Berlin
©Textrechte: Johannes Paul Kögler / Hamburg

RANDZONE

wenn alltägliche Begrenzungen fallen kommt sie,
die Angst und die Lust an dieser namenlosen Weite.
Einer Weite, die jedem zusteht.
So sieht es also aus am Ende, am Ende der Welt.

PHOTOABSCHLUSSPRÄSENTATION
SEBASTIAN GÜNDEL „RANDZONE“ –
photographische Betrachtungen

über Heimat  //  05.07.2012
10:30 Uhr // grosser Hörsaal
Expoplaza 2 // Hannover

© Text & Bild Sebastian Gündel 2012

////////////////////////////////////////////////////////////////////
exhibition & presentation of the photographical essay
„Randzone“ .
Come and see at july the 5th, on 10.30 am at the
Expo Plaza 2 in Hannover.