Mit Worten (1)

Auf der Suche nach dem Ton in mir, der die selbe Schwingung hat,
wie das Gefühl für Dich. So lange ich den nicht gefunden habe,
kreisen die Worte wie kleine Vögel, ohne Stromleitungen zum
drauf sitzen, durch mein Herz.

Da sind auch ein paar Wolken, mit lichten Rädern, drin und
Sonnenstrahlen, die in deinen Augenwinkeln sitzen, wenn du
(mich an)lachst.

Ich suche diesen Ton der zwischen uns hin und her schwingt,
deinen Ton und meinen Ton, mal laut mal leise, hin und her,
auf Luft getragen.
Der in meinen Bauch fällt, wenn ich dein Gesicht sehe, deine
Stimme höre, deine Siluette irgendwo rumsteht.
Da wohnst du, in diesem Körper.
Woher kommt der Ton?

Die Worte fliegen, der Satz kreist, alles was beschrieben
werden kann schwebt dazwischen.

 

 

Alle Rechte bei Fritzi Jarmatz 2017

irgendwo hier, irgendwo da (2)

meinkraeuterzimmer

© Fritzi Jarmatz | 2016 | Bern

Sie ist nicht hier oder anderswo. Und doch genau da, wo das Herz sie erkennt.
An einem Geruch, oder dem Klang von irgendwas. Schritten vielleicht.
Die über klappernde Kacheln gehen.
Dynamoquitschen am Fahrradreifen unterwegs durch eine fremde Stadt.
Mein lautes Lachen quirrlt durch die warme Nacht, schlägt an den Häuserwänden an,
wie Ping Pong Bälle.

Heimat ist eine Idee.

Unter Linden V

haus

This picture is a part of the photo series “Unter Linden” shot on both instant film and black & white 35 mm negative film between the years of 2011 and 2013. The pictures are showing places and inhabitans of a small village in the contryside (Altmark/Germany) called Lindstedt.
© Fritzi Jarmatz | 2013

Die letzten Tage im August (3)

Haus

Wir gehen zwischen den Kiefernbäumen umher, wie zwischen den geladenen Gästen einer großen Feier. Einige sind alt geworden, man erkennt sie noch an der Haltung und doch alle sind liebgewonnen, denn sie sind mit uns älter geworden. Sie sind noch da.Das Laub der Bodenkriecher raschelt, die Kienäpfel stechen in die blosen Ballen, die Fersen, die Zehen. „Die letzten Tage im August (3)“ weiterlesen