Graukläge

manchmal spricht man von Klangfarbe, das trifft es hier nicht ganz, Klangschwärzen und Grauklänge entstehen, wenn diese Musik aus meinen Kopfhörern kommt. Obwohl:
hier und da ist auch ein tiefes Blau zu fühlen. Bei „sternzwirn“  von der strom EP, klirren silbrige, goldene Fäden, Punkte und feines Glas leicht aneinander. So kommen die Klangfarben eher sanft und melancholisch daher, vielleicht wie das farbige Grau von Wolken. //

Mit der Musik von trans alp // Sebastian Drichelt // Musiker und Grafiker aus Dresden, kann man sich mühelos aus dieser Welt ausklinken. Die Stadt, die grauen Menschenmassen einfach hinnehmen. Im Regen spazieren gehen. Und durch das Ohr in eine andere Welt schlüpfen. Da gibt es keine festen Fassaden, oder Kanten, Materie, alles ist seltsam aufgelöst, ohne chaotisch zu sein.

Am Sonnabend, den 22. Januar. 2011  um 19ºº gibt es Gelegenheit transalp in Berlin zu hören. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung des Schriftstellers und Künstlers Johannes Jansen / Malerei und Zeichnungen von 1982 bis 1994 / liest Julia Nora Langer einen Text des Künstlers und trans alp begleitet dies mit life elekrtonik.  Zu sehen und zu hören in der Staatsgalerie Prenzlauer Berg auf der Greifswalder Straße 218 in Berlin.
Ich bin gespannt!

Shootingstar der Fotografie: Andreas Mühe     PDF     Drucken     E-Mail
Donnerstag, 21. Januar 2010 um 20:30 UhrVon Nada Weigelt, dpa 

Berlin (dpa) – Er ist gerade mal 30 Jahre – und gilt bereits als Shootingstar der deutschen Fotografie: Andreas Mühe, der Sohn des Schauspielers Ulrich Mühe, hat mit seinen Bildern von Politikern und Prominenten für Furore gesorgt. Seine Aufnahmen von Angela Merkel waren im Wahlkampf bundesweit plakatiert.

Von Samstag an zeigt Mühe eine große Werkschau in der Galerie Camera Work in Berlin – als bisher jüngster Aussteller in dem renommierten Haus. Als Kurator zeichnet Foto-Altmeister F.C.Gundlach verantwortlich. «Es geht um den Menschen und den Raum», sagt Mühe in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. «Das ist ja oft in meiner Fotografie so, dass es um die Fäden zwischen Mensch und Raum geht.»
In der Ausstellung (23.1.- 6.3.) zu sehen sind etwa Porträts von Künstlern wie Markus Lüpertz, Jonas Burgert, Daniel Brühl oder Hannah Herzsprung. Aber auch das berühmte Bild von Helmut Kohl, Michail Gorbatschow und George Bush senior vor den Resten der Berliner Mauer ist dabei.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s