Wer Schmetterlinge lachen hört, …

 Harf Zimmermann / Morpho godarti / Museum of Natural History Berlin

© alle Bildrechte liegen bei Harf Zimmermann

… der weiß wie Wolken schmecken …
allen sinnlichen Menschen, mit wintermüden Augen und Sehnsucht nach Farben und Schönheit, sei sehr die Ausstellung des Berliner Fotografen Harf Zimmermann in der poolgallery empfohlen.
Doch nicht nur mit Ästhetik, sondern auch mit dem Verwirrspiel von Realität und Kopie sollen Besucher zur Vernissage am Donnerstag, den 20. Januar 2011 von 18-21 Uhr gelockt werden .
„… Für die Ausstellung in der pool gallery installiert Zimmermann groß- und kleinformatige hochrealistische Fotoprints von verschiedenen Tag – und Nachtfaltern, an der Wand, in Guckkästen und einem Exponatschrank. Die Räumlichkeiten sind abgedunkelt mit punktueller Beleuchtung. Der Fotograf kreiert eine paradoxe Welt aus lebendig erscheinenden Abbildern längst verstorbener Lebewesen und fängt ein, was längst gefangen und auf Nadeln gesteckt wurde. Realität wird Kopie, Kopie wird Realität. Die museale Inszenierung ist Schwindel und Verführung zugleich. …“
( http://www.pool-gallery.com/?page_id=624)

Grundlage der vom 21. Januar bis 05. März gezeigten Ausstellung sind Bilder, die Harf Zimmermann zwischen 2004 und 2006 in der Schmetterlingssammlung des Naturkundemuseums Berlins fotografierte.

© alle Bildrechte liegen bei Harf Zimmermann  //
Das Zitat „wer Schmetterlinge lachen hört, “ entstammt einem Gedicht von Novalis

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s